Montag, 25. Juni 2012

Verloren



Der Club ist vollkommen überfüllt und die Musik dröhnt so laut durch den alten Bunker, dass der Boden bebt. Die Wände sind bunt besprayt, Aufkleber gegen Nazis und Kommerz wurden wahllos über Plakate von verschiedenen Bands aus vergangenen Nächten geklebt. Wir stehen zu zweit an der Kasse und warten, bis Naty, eine schlanke, gepiercte junge Frau mit unzähligen Tattoos am ganzen Körper, sich zwischen den Leuten zu uns durchgeschlängelt hat. Um uns zu umarmen, muss sie sich zu uns herunter beugen, so groß ist sie. Ich kenne sie kaum, ich sehe sie nur ab und zu in dem Piercingladen in der Innenstadt arbeiten. Sie ist etwa acht Jahre älter als wir, vielleicht 24.
Jessi, mit der ich hergelaufen bin, fragt sie, ob wir "so" reinkommen. Die Türsteher gucken doof, aber Naty winkt uns, wenn auch skeptisch durch und brüllt Jessi gegen die laute Musik zu, wir sollen auf uns aufpassen. Mindestalter ist eigentlich 18. Und eigentlich kostet die ganze Sache mit Freibier und neun ganz ordentlichen Bands, die die ganze Nacht durchspielen, nur fünf Euro, aber Jessi besteht immer darauf, dass wir unsere Sonderbehandlung bekommen.
Die Luft brennt und der Boden klebt. Auf der Tanzfläche pogen die Punks, die Bar im hinteren Teil des Clubs platzt wegen des Freibiers aus allen Nähten. Ich werde von tausenden Leuten begrüßt und setze mich zu der buntgemischten Gruppe von Freaks, unter denen ich meine besten Freunde habe, während Jessi sich zu den wenigen Goth gesellt. Hier treten vor allem Punk- und Hardcorebands auf, deshalb hängen die meisten Goth in der Dark-Kneipe in der Innenstadt ab.
Ich will mir gerade ein Bier holen, da sehe ich dich. Du sitzt in unserer Nähe und hast neben dir ein rothaariges Mädchen, welches dich bewundernd ansieht. Sie ist älter als ich und wahrscheinlich auch älter als du. Die Eifersucht überrumpelt mich. Plötzlich will ich erstmal doch kein Bier mehr, ich befürchte nämlich, dass ihr euch gleich küssen werdet.  
So ein hohler Gedanke, nur, weil du mich geküsst hast, ziehst du das doch nicht mit jeder anderen durch. Du bist und bleibst jemand, der niemals Menschen verletzen würde, die er gern hat. Auch wenn du immer so kalt wirkst. Außerdem würdest du deine Freundin nicht noch einmal betrügen, wo du sie doch schon mit mir betrogen hast und es dir für uns beide so Leid tut. Auch wenn ich seit dieser Nacht nur noch Luft für dich bin...
Scheiße, wenn du sie jetzt küsst, geh' ich zu dir und hau' dir eine rein. Ist mir egal, dass sich dann alle Anderen ihren Teil denken. Sie werden sowieso nicht darauf kommen, was passiert ist. Das traut man uns beiden nicht zu.


Natürlich kommt es nicht zu einem Kuss. Du siehst mich kurz an, ich schaue im richtigen Moment weg und tue so, als würde ich über einen der extrem schlechten Witze eines besoffenen Kumpels lachen, der sich langsam aber sicher Hoffnungen bei mir macht und bekomme aus dem Augenwinkel mit, wie die Rothaarige sich aus dem Staub macht, weiß der Teufel warum. Ist doch ganz normal, dass du dich auch mal ohne Weiteres mit einer weiblichen Person unterhältst. Wie bescheuert bin ich eigentlich. Du stehst auf und gehst, ohne mich zu beachten, an mir vorbei. Welch eine Überraschung. Dachte ich tatsächlich, dass du nach einem Monat Ignoranz plötzlich wieder bei mir antanzt? Fuck.
Einige Bierflaschen später bin ich mal wieder die Attraktion auf der Tanzfläche, da ich zum Glück ganz gut tanzen kann, es auf dieser Welt leider genug Idioten gibt, die mir hinterher rennen und ich (auch leider) nicht viel mehr als die meisten jungen Leute vertrage. Der Bassist holt mich unter dem übertriebenem Gekreische einiger Freundinnen, die zwar älter sind als ich, aber alkoholisiert um einiges jünger wirken, neben sich auf die Bühne. Er interessiert mich nicht wirklich, niemand interessiert mich in Wahrheit, ich suche mit den Augen zwischen den ganzen Gestalten, Iros, Nietengürteln und Springerstiefeln nach deinem Gesicht.
Ich will eine Reaktion von dir sehen. Ich ertappe mich dabei, wie ich versuche, dich eifersüchtig zu machen, wie ich hoffe, dass du siehst, wieviel Kerle mir nachlaufen.


Die will ich alle nicht. 


Ich will dich, weil du so kalt bist, weil du der erste warst, der nicht gleich an mir hing wie eine Klette, dem es gleichgültig zu sein schien, was ich tat. Der erste, der genauso abweisend zu mir war, wie er es zu allen anderen war. Der erste, der erst auftaute, als er mich besser kennenlernte, der mich nicht aufgrund meines Aussehens, sondern meines Charakters mochte. Der erste, der den Spieß einfach umdrehte, dem ich hinterherlief.


Ich entdecke dich rechts von der Bühne. Du hängst mit deinem Handy einsam auf einer Couch rum, deine Gesichtszüge sind bitter und ich kann nicht wirklich einschätzen, ob alles wie immer ist, oder ob du über mich nachdenkst.
Kurz nach vier hau' ich ab. Irgendwie habe ich realisiert, dass ich kam, weil ich hoffte, dich hier anzutreffen. Weil ich hoffte, du würdest mir endlich alles erklären. Hundert Fragen mehr, keine neuen Antworten. Plus weitere dreissig Leute, die jetzt meine Handynummer haben und mich nerven können. Das ist das Ergebnis dieser Nacht.


Wer hat hier wen verloren?

Kommentare:

  1. Recht hast du :) ... wenn man erstmal den Entschluss gefasst hat etwas gegen seine Probleme zu unternehmen, merkt man manchmal, dass die Probleme eigentlich gar keine richtigen Probleme sind und sie viel leichter zu bewältigen sind als man denkt.

    AntwortenLöschen
  2. Lieben dank für deinen Kommentar, und ich finde du hast damit auch recht :)
    Ich werde auch eher selbbewusst als schüchtern genannt, aber ich selbst sehe mich oft so.

    Ich finde du schreibst gute Texte, es ist interessant zu lesen.

    Liebe Grüße, Sabl :)
    http://gladness-and-sadness.blogspot.de/

    AntwortenLöschen
  3. Woah, genau den Gedanken hatte ich auch. Dabei dachte ich, ich wäre dabei die einzige...
    Die meisten sehen immer die Hülle, aber keiner sieht wirklich das Innere, das, was dahinter steckt.
    Aber vielleicht solltest du etwas unternehmen? Vielleicht ist doch nicht alles verloren?
    Von nichts kommt nichts, Kleine ;)

    <3

    AntwortenLöschen
  4. Vielen dank für dein Kommentar :)
    Ja, recht muss ich dir da geben. Ich hoffe es doch♥ *-*
    lg

    AntwortenLöschen
  5. Genialer header - gefällt mir richtig richtig gut ! :)
    grüße!!
    www.hw2bealady.blogspot.de

    AntwortenLöschen
  6. Hey, dein sehr philosophischer mit einem Hauch von Poesie ist angekommen,
    nur leider etwas untergegangen. Außerdem kam ich nicht wirklich dazu
    Kommentare zu beantworten, deswegen habe ich diesen noch nicht veröffentlicht :)
    Mit deinen Worten hast du vollkommen recht. Natürlich ist das Leben mit kleinen
    Freuden überfüllt, man muss sie eben nur wahrnehmen und schätzen.
    Und vielleicht, eben weil - wie du sagtest - das Leben so kurz ist, sei es
    unsinnig sich darüber Gedanken zu machen. Aber irgendwie lässt es sich nicht
    vermeiden...
    Danke für deinen wundervollen riesen Text. Regt erst recht zum Nachdenken an ;)

    Alles Liebe <3

    AntwortenLöschen
  7. Metalmädchen, Gitarristin, Punk Rock, lost in Music -
    und die Sympathie nimmt zu.

    Dein Text gefällt mir sehr, ja, vor allem, weil ich mich in der gleichen Situation befinde.
    Irgendwo ist es erleichternd, wenn man merkt, dass andere genau die Probleme zu bewältigen haben wie man selbst!

    liebe Grüße

    Judith :)

    AntwortenLöschen
  8. wow richtig gut geschrieben:*!

    AntwortenLöschen
  9. oh das freut mich dass du noch schreiben wirst, ich habe dich zuerst falsch verstanden =)
    ich finde es auch doof wenn jemand jeden tag schreibt, nur weil er einfach jeden tag einen post verfassen will, das hat doch keinen sinn, wenn gar nichts zu sagen ist, oder? ich muss manchmal sogar mehrmals am tag schreiben, aber auch nicht auf dauer (gottseidank, haha).
    welchen punkt würdest du wechseln? das interessiert mich jetzt =)

    AntwortenLöschen
  10. hei :)
    ich wollte nur sagen, dass ich meine blogurl geändert habe, man findet mich jetzt unter the-minutes-past-midnight.blogspot.de ♥
    xx' (tut mir leid, kettenrundmail, aber wenn ich jedem einzelnd schreiben würde, würde ich wohl verrückt werden, ich hoffe, das ich verständlich)

    AntwortenLöschen
  11. Dankeschön :)
    Hauptsächlich bearbeite ich mit GIMP.
    Da habe ich einige Standard Klicks und mache das schon
    fast Routinemäßig. Aber ich sollte mich vielleicht
    näher mit Fotografie beschäftigen, um bessere Ergebnisse zu
    erbringen... wenn man die Zeit hätte :D

    Alles Liebe <33

    AntwortenLöschen
  12. ich hatte früher tausende ideen und konnte drauflosschreiben und es wurde gut.
    irgendwann danach schrieb ich die Charakteristik dazu. es war gut so. aber heute kann ich einfach besser über mich selbst schreiben. über dinge, die ich erlebe, menschen, die ich kennenlerne. mir fehlt die fantasie. ich vermisse sie sehr.
    und ich plane zu viel. in allem. früher war ich spontaner. heute nicht mehr.
    hast du schon mal etwas zu ende geschrieben?
    danke. vielleicht gelingt es mir ja irgendwann..
    Lina♥

    AntwortenLöschen
  13. vielen dank für den lieben kommentar. ♥
    ich habe tatsächlich beschlossen ihm es zu sagen. das schwierige daran ist bloß, das wir zusammen tanzkurs machen wolltenund ich angst habe, einfach stehen gelassen zu werden. abgeschoben zu werden wie ein altes spielzeug. natürlich war er dann alles nicht wert, aber ich weiß nicht, wie ich darauf reagieren werde. ich neige glaub dazu, immer das falsche zu sagen.
    xx' ! (:

    AntwortenLöschen
  14. schöner blog ♥
    ggs verfolgen?

    http://laura-liveloveparty.blogspot.de/

    AntwortenLöschen